Inhalt

Home » Event Tipps, Meral bloggt

Frustikus – der Preis für Unbenutzbarkeit

Waren Sie schon einmal frustriert, nachdem Sie etwas benutzt haben? Haben Sie sich schon einmal darüber geärgert, daß die Dinge nicht so funktionieren wie sie sollten? Begegnen Ihnen täglich Produkte, die kaum oder nur umständlich zu bedienen sind?

Bei Frustikus können Sie Ihrem Ärger Luft machen. Frustikus hat ein offenes Ohr für Ihre frustrierenden Erlebnisse. Teilen Sie Ihre Erlebnisse mit Leidensgenossen und machen Sie auf die vorhandenen Probleme aufmerksam.

Technik muss immer benutzbar und beherrschbar sein — daher sind wir Benutzer dazu aufgerufen, Dinge zu fordern, die einfach besser zu bedienen sind.

frustikus_logo

Frustikus, der Preis für Unbenutzbarkeit, führt Produkte öffentlich vor, die KonsumentInnen frustrieren, da sie nicht Ihren Anforderungen und Bedürfnissen entsprechen.

Einreichungen für den Preis sind ab sofort bis zum 12. November in den Kategorien Geräte, Software, Websites und Kundenservices bzw Prozesse aller Art möglich. Wer seinem Ärger Luft machen will, kann hier einen Beitrag einreichen oder eine Beschreibung mit Foto an frustikus ät interactiondesign punkt at schicken.

Am 22.10. war der Frustikus-Server selbst für einige Stunden nicht oder nur schwer erreichbar. In diesem Zeitraum war es für viele Besucher nicht möglich Beiträge zu lesen, zu bewerten oder selbst zu verfassen. Der Ansturm an BenutzerInnen auf frustikus.at kam für den Veranstalter und für den Provider überraschend. Das Problem ist mittlerweile behoben.

Nachdem es sich dabei zweifellos um ein frustierendes Erlebnis gehandelt hat, wurde die Frustikus-Website von vier LeserInnen für den Preis in der Kategorie „Websites“ vorgeschlagen. Obwohl dieser Ausfall keine Unbenutzbarkeit im Sinne einer Gebrauchstauglichkeit (Usability, siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Gebrauchstauglichkeit) ist, wird es eine Nominierung für „Frustikus“ geben.

Die Preisverleihung findet am 12. November 2009 um 20 Uhr im WerkzeugH, Schönbrunnerstrasse 61, 1050 Wien statt. Der Eintritt ist frei. Die Künstlergruppe monochrom wird durch den Abend führen.

Kommentare sind ausgeschaltet.