Inhalt

Home » Alles über Digitalks, Digitalks Events, Was ist Twitter?

Digitalks #9 Twitter und Co Rueckblick

Al Gore tut es, Obama tat es mit großem Erfolg, Ashton Kutcher ist dadurch in aller Munde. Twitter heißt das Zauberwort. Auch hierzulande wird natürlich eifrig gezwitschert. Was ist aber dieses Twitter und vor allem, wozu brauchen wir es?

Auf Twitter kann sich jede Person registrieren und aller Welt mitteilen, was sie gerade macht, erlebt, sieht, hört, träumt und vieles mehr. Die Mitteilungen sind auf 140 Zeichen beschränkt, quasi eine Kurznachricht an die ganze Welt. Diese Nachrichten werden tweets genannt und es kann sie lesen, wer immer einem folgen will.

Die Kurznachrichten werden aber auch vermehrt professionell eingesetzt, beispielsweise um die eigene Marke im Netz zu stärken. Zudem erfährt man über Twitter Aktuelles mittlerweile oftmals rascher und persönlicher als über Suchmaschinen oder Newsportale.

Bei dem gestrigen Digitalks konnten wir deutlich erleben, dass „Twitter unsere soziale und intellektuelle Wahrnehmung erweitert“, Jana Herwig aka @digiom hat es mit ihrer Präsentation visualisiert, über was die Menschen so im Twitter reden.

Für Blogger und Webentwickler Luca Hammer sind Tweets Dorfgespräche, zudem hat sich Twitter von einem Webservice zu einem Technologie-Anbieter entwickelt. Immer weniger Menschen nutzen den Dienst über das Webinterface, stattdessen kommen Programme auf unterschiedlichsten Endgeräten zum Einsatz. Es hat sich rund um Twitter eine Mikro-Ökonomie entwickelt. Neben den Programmen gibt es viele weitere Tools, die den Einsatz von Twitter effektiver machen oder der Unterhaltung dienen.

Online Marketing Berater und Blogger Ritchie Pettauer nutzt Twitter selber als Marketing-Werkzeug und berät Firmen beim Einsatz von Twitter. Er schildert, wie Oprah Winfrey ein paar hunderttausend Follower mit rund 10 Tweets angesammelt hat, Tina Fey ein paar tausend Follower – ohne Account erreicht und wie Ashton Kutcher der erste Million-Tweeper geworden ist. Guy Kawasaki sagt: „Twitter is a number game!“ Zweifellos hilft der Celebrity-Status sehr, aber wie nutzt man Twitter erfolgreich fürs Marketing, wenn man nicht gerade Arnold Schwarzenegger heißt?

Links:

Video zu Digitalks09 Twitter und Co

Fotos von Digitalks#9

Weitere Links zu Twitter&Co folgen in Kürze.

5 Kommentare »