Inhalt

Home » Meral bloggt

Der glaeserne Mensch beim Barcamp Vienna

Fachtagungen, Fachkonferenzen gibt es ja eine Menge, bei den Barcamps ist aber besonders, dass diese Fachtreffen ohne Eintritt (dank Sponsoren!) und ohne vorherige Festlegung der Themen und Referenten funktionieren und eine sehr professionelle (Un)konferenz daraus entsteht. Wie das vergangene Wochenende in Wien wieder gezeigt hat.

Eine Diskussion um „den gläsernen Menschen durch social software“ wurde von Jana Herwig eingeleitet.

barcamp-vienna-january-2008.jpg

Wie sie in ihrer Eröffnung sagt:

Hatten Web 1.0 Communities noch häufig mit dem Problem zu kämpfen, dass sich User zwar anmeldeten, aber mit der Freigabe von Informationen auf ihrem Profil knauserten (und dadurch weniger soziale Anknüpfpunkte für andere User boten), so füttern sie Plattformen wie Facebook/Studivz, Twitter, Xing etc. mit einem bunten Strauß an persönlicher Information – Realnamen, Büroadressen, dokumentierte Gespräche mit anderen (z.B. Wall-to-wall), aktueller Aufenthaltsort, Partyfotos, etc. Vervollständigt wird das Szenario durch Services wie Spock, 123people oder 30boxes, die anhand von eingegebenen Namen oder Emailadressen sämtliche verfügbaren Informationen aggregieren und gebündelt zur Verfügung stellen. Eine Anfrage stellen kann hier jeder.

Das interessante dabei ist, wie auch im Standard Bericht zu lesen ist, dass derzeit hauptsächlich Menschen zwischen 10 und 35 Jahren in diesen Medien unterwegs sind. Dies aber nicht so bleibt, also ist das Interesse bei allen Altersgruppen gegeben, nur die Technologien erschweren den Einstieg für die ältere Generation meistens. Wenn diese Hürde mal übersprungen ist, kann dem Social Networking Spass nichts mehr im Wege stehen.

Wie sehen Sie das? Welche Vorteile oder Nachteile ergeben sich durch die Nutzung von sozialen Netzwerkplattformen und durch die Bekanntgabe von sehr persönlichen Daten Ihrer Meinung nach?

Im April widmen wir uns dem Thema „Social Networking“ und werden dabei unterschiedliche Plattformen vorstellen.

2 Kommentare »