Inhalt

Home » Was sind Blogs?

Warum bloggen?

Wenn Sie ein Wissen haben und dieses Wissen mit anderen teilen wollen, ist „Bloggen“ eine der effizientesten Methoden, um das auch zu tun.

Im Interview mit Anders|Denken erklärt der erfolgreiche Finanzblogger Johann Fischler den Mehrwert eines Blogs folgendermaßen:

„Ich denke, ein Blog muss persönlich sein und soll die eigene Meinung wiedergeben. Das ist ein großer Vorteil, den andere Medien, auch Wikipedia, nicht haben. Was Blogs ausmacht, sind die Blogger, man kann sie „angreifen“. Ich kann sagen: „Ah – ANDERS|denken – das ist der Hannes!“, aber nicht: „Ah – Die Neue Zürcher Zeitung – das ist der Erich!“ Auch ein Nachrichtensprecher darf niemals sagen, was er/sie von aktuellen Entwicklungen hält, ich schon.“

Das bringt mich zu einem Beitrag von Hannes, wo wir gerade grübeln, ob es in Österreich „spannende“ Blogs gibt oder nicht. Für mich zählt der Mehrwert eines Blogs nicht, ob dieses Blog 10 oder 20 tausend LeserInnen erreicht oder nur einige wenige. Für mich liegt der Mehrwert darin, dass mich dieser Inhalt überhaupt erreicht, weil sich der oder die jenige entschlossen hat zu „Bloggen“, ansonsten könnte ich diese Beiträge ja nicht lesen und an diesem Wissen teilhaben. D.h. für mich macht es sehr wohl einen Unterschied, und genau deshalb will ich die Blogs, die ich lese gar nicht mehr missen. Das daraus auch Freundschaften, Bekanntschaften und Beziehungen entstehen, ist ja noch eine herrliche Draufgabe.

Die Initiative „Blögger“ vernetzt und fördert in diesem Sinne die österreichischen Mikromedien, wer noch nicht bei einem Blogtail teilgenommen hat, kann sich hier erkundigen, wann das nächste BlöggerInnen Treffen stattfindet. Derzeit nur in Wien:-)

Hier nun mal auch 3 Blogs, die sich nicht mit „Web2.0, Internet oder Technik“ beschäftigen:

Susanne macht Sachen

Kochtopf

Meta-Physik

Kommentare sind ausgeschaltet.