Inhalt

Home » Meral bloggt

Wir brauchen ein neues Wort für DVB-H

Eigentlich bin ich wegen den Diskussionen um Handy-TV zum IIR Event tel.con gegangen. Nur ORS hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht und lud genau heute alle Anbieter zu einem Round Table zum Thema DVB-H ein (siehe Standard von heute). Demnach fanden die spannenden Diskussionen, ich schätze, eher beim Round Table. Wie die Dienste aussehen werden, konnten wir heute nicht sehen, aber uns wurde zugesichert, dass Handy-TV bis zu der Euro 2008 definitiv realisiert werden wird. Auch wenn es wenige geeignete Endgeräte dafür geben wird und die Dienste nicht im vollen Umfang entwickelt sein werden. ORF Generaldirektor Dr. Wrabetz sieht im Handy-TV großes Entwicklungspotenzial und prophezeit optimistisch bis 1 Mio User in 3 Jahren. Aber vorher werden wir erleben, wie orf.at vermehrt mit Bewegtbild und Ton ausgeweitet wird. Bei der Future Business Austria habe ich von ORF Online Direktor Thomas Prantner das erste Mal diesen Richtungswechsel gehört. Eine Reaktion auf die wegbrechenden Medienkonsumenten der jüngeren Generation? Ist abzuwarten.

Was noch im Wandel ist, ist „digital rights management“ (kurz DRM). Vor allem in der Musikbranche ist im nächsten halben Jahr zu erwarten, dass bei „download to own“ DRM ganz wegfallen wird, meint Frank Taubert CEO von 24/7 entertainment. Seine Aussage „CD ist tot“ wurde zwar von den anderen Diskutanten nicht bestätigt, aber er sieht im CD-Verkauf eine untergeordnete Rolle im nächsten Weihnachtsgeschäft.

Spannend war sicher die gestrige Präsentation des tel.con Award Siegers Hutchison 3G x-series Gold. Dies ermöglicht Kunden bereits jetzt ihren Computer, DVD-Recorder oder Camcorder von unterwegs anzusehen und zu steuern. Im zweiten Schritt soll möglich sein, den Kunden mittels seines gewohnten Equipments zu erreichen und gezielt anzusprechen. Dieser Dienst soll bis Ende 2007 realisiert sein, da würde ich auch gerne mehr davon verstehen. Das macht meine Handywahl nicht leichter:-)

2 Kommentare »

  • Hm, also momentan, scheint mir, ist der ORF da noch meilenweit hinter dem ZDF, zumindest das den Bereich On Demand Fernsehsendungen bzw. Veröffentlichungen vom eigenem Content betrifft.

    Ob man von zuhause das gesamte Home Entertainment Equipement, als TV, Hifi, HD/DVD und PC ansteuert wird können, das klingt schon etwas gewagt – abgesehen von so „Kleinigkeiten“ wie Netzwerken – Wireless/Bluetooth/Ethernet – und Betriebssystem – MacOS vs Windows vs Linux etc.

    Im Allgemeinen ist der Bereich digitaler Content für TV aber höchstinteressant – sowohl inhaltlich als auch als Arbeitsgebiet (ich suche derzeit einen Job). Ein DigiTalk rund um das Thema wäre auch begrüssenswert !!

  • Meral sagt:

    @ Adalbert Duda
    Ich bin an diesen Themen sehr interessiert, aber bei Digitalks zeigen wir nicht die Zukunftstechnologien, sondern Technologien, die ausgereift sind und für jeden anwendbar sind, und besonders wenn sie gratis sind. Wenn diese Technologien so weit sind, können wir bestimmt an einen Digitalk denken.