Inhalt

Home » Was ist RSS?, Was sind Blogs?, Web 2.0 Wissen

Wer liest noch Blogs per RSS

Vor zwei Jahren wo es noch kein Mainstream-Twitter gab und Facebook nicht so verbreitet war, las ich Blogs per RSS-Feed. In einem der ersten Digitalks haben wir den Begriff RSS erklärt und einige Feedreader vorgestellt. Heute frag ich mich und auch euch, wer liest denn noch Blogs? Und wenn dann über RSS-Feed?

Ich schon;) Nach wie vor verwende ich netvibes.com, und kann ihn als Online-Reader empfehlen, wobei die Zukunft von Netvibes auch immer wieder unsicher ist. Ich mag daran, dass man die Blogs auf Tabs verteilt und einfach über Tabs navigiert, so sehe ich auf einen Blick, was neu ist, was ich schon gelesen habe und was noch aussteht. Für mich ist diese Variante besser strukturiert und einfacher lesbar.

netvibes

Viele andere verwenden den online Google Reader, vor allem ist Google Reader wegen der Shared Items Funktion sehr beliebt.

googlereader

z.B. Shared Items von Luca Hammer

luca shared items

Für viele interessant sind, Offline Reader wie der von Thunderbird.

Thunderbird2.0_rss_lesen

Mittlerweile nutze ich Twitter und Facebook sehr stark um Blogs und Newssites zu abonnieren, auf Twitter mach ich das durch Listen, wie hier

twitter_tech_blogs

oder auf Facebook durch Networked Blogs

facebook_networkedblogs

Und wie lest ihr Blogs?

Teaser Photo Courtesy of Kyle Wegner.

15 Kommentare »

  • Gilly sagt:

    Ich lese Blogs (732 atm) mit dem Google Reader, da ich an mehreren PCs „arbeite“.

  • Nutzt du auch Shared Items Gilly?

  • Ich les Blogs per RSS. Bisher im Google Reader, seit ein paar Tagen versuchsweise über den Fever feedreader (feedafever.com). Hin und wieder versuch ichs auch wieder über Netvibes, aber das ist mir dann manchmal etwas zu unübersichtlich.

  • interessant, was für einen vorteilhaft erscheint, wird von wem anderen als nachteil empfunden. wie ist feedafever?

  • manu sagt:

    Lese Blogs ebenfalls mit dem Google Reader. Twitter und Facebook machen da für mich überhaupt keine Konkurrenz, da ich sie für komplett unterschiedliche Bereiche verwende (Facebook: plaudern+privates, Twitter: Fühler ausstrecken und Inspiration, Blogs: up-to-date bleiben mit Websites, die ich für wichtig erachte)

  • Das ist ein guter Punkt Manu,
    „up-to-date bleiben mit Websites, die ich wichtig erachte“
    finde ich auch wichtig, sonst gehen sehr viele wichtige Beiträge in der „noise“ unter.

  • robert sagt:

    ich benutze auch den google reader. ist für mich (pc, notebook) am einfachsten.

  • Thomas K. sagt:

    Lese Blogs nach einigen Offline Clients wie z.B GreatNews, FeedDemon usw. vor einiger Zeit schon bei Google Reader gelandet. Wenn man auf unterschiedlichen PC`s arbeitet und unterwegs am Laptop dann der einzig praktikable Feed Reader und auch wegen „Shared Items“ die ich ebenso nutze.

  • nach dem lesen der kommentare, komm ich drauf, eigentlich haette ich die frage anders stellen sollen: wer nutzt nicht google reader;)

  • fatmike182 sagt:

    Nutze keinen google reader & finde RSS auch nicht so topp.
    Lieber schaue ich in einer gewissen Frequenz selbst nach wie es den oft besuchten blogs geht, als dass ich überforderterweise in Reader seh, dass da & dort schon wieder hundert Kommentare zum Nachlesen sind.

    Instantpaper finde ich nett. Weiters hab ich einfach meine 100 Tabs in Opera offen & setze manche auf autorefresh & browse die dann regelmäßig (min 1x/Tag) flott an.

  • Danke Fatmike182, das ist mir ganz neu, 100 tabs offen haben und diese regelmäßig refreshen würde bei mir nicht gehen

  • fatmike182 sagt:

    eh per autorefresh, dort wo sich oft was ändert. Muss aber auch gestehen, dass ich viel zu faul bin/war mich damit zu beschäftigen ob bei den Blogs die ich lese d Reader überhaupt die Kommentarerfassung unterstützt

  • nacaseven sagt:

    Ich finde die Online-Versionen nicht sehr benutzerfreundlich und übersichtlich und habe deshalb Apps dafür. Am Mac Gruml, am iPhone Byline.
    Sie synchronisieren beide perfekt mit dem Google Reader (man kann also auch mal über diesen zugreifen) – für mich ists die zuverlässigste Lösung! :)

  • gut zu wissen, eine ganz andere art der verwendung, hatten wir noch nicht, danke @nacaseven

  • Adalbert sagt:

    Hallo,

    ich verwende Google Reader (hauptsächlich mobil oder in der ab und zu in der Arbeit) bzw. zuhause am PC FeedDemon, wobei FeedDemon mit Google synchronisiert.

    Gruss & Frohe Ostern,

    Adalbert