Inhalt

Home » Event Tipps

talk the future 2008

von 1. September 2008 Kein Kommentar

Talk_the_Future_2008

Die Zukunft der Arbeit ist Thema der zweit├Ągigen internationalen Konferenz „talk the future 2008“ an der IMC FH Krems. Wir bei Digitalks interessieren uns immer wieder f├╝r dieses Thema, weil wir der ├ťberzeugung sind, da├č unsere Berufs- und Gesch├Ąftswelt sich in einer gro├čen Ver├Ąnderung befindet und dies in naher Zukunft uns alle betreffen wird, nicht nur die „digital natives“ und die „digital nomads“.

F├╝r eine Generation, die jetzt heranwachst, ist die Tatsache, da├č immer und ├╝berall Information, n├Ąmlich aus „dem Netz“ verf├╝gbar ist, nicht wegzudenken. F├╝r manche, die erst neulich zu Web und Web Applikationen dazu sto├čen, ist das noch keine Selbstverst├Ąndlichkeit. Manche haben nur Internetzugang, wenn sie in der Arbeit sind oder an ihrer Ausbildungsst├Ątte. Viele Email-Adressen sind ortsabh├Ąngig, d.h. sie k├Ânnen nicht ├╝ber Internet abgerufen werden. Dies bringt mit sich, da├č f├╝r eine ganze Generation von Menschen, Informationssuche und Informationsweitergabe nur mit ihrem Beruf zusammenh├Ąngt und sie dar├╝ber hinaus keine Vernetzung nach au├čen oder ├╝ber Firmengrenzen haben d├╝rfen bzw. anstreben.

F├╝r mich stellt sich die Frage, wie wir in Zukunft mit den neuen Kollaborationsm├Âglichkeiten, die uns das Internet bietet anders arbeiten werden? Wie offen und vernetzt d├╝rfen wirtschaftlich agierende Firmen, Unternehmen sein? Wie viel Freiheit haben hier die Mitarbeiter&innen? Gibt es ├╝berhaupt noch Angestellte, oder sind schon alle Freelancer/ ein-Personen-Unternehmer in einer Wissensgesellschaft? Meinerseits denke ich den gro├čen Sprung werden wir erst schaffen, wenn die mobile Technologie uns den Komfort und die Zuverl├Ąssigkeit bietet, wie jetzt das Internet am PC, bis dahin wird die Durchdringung sich auf die Branchen und Berufsgruppen beschr├Ąnken, in denen der Einsatz von IT und Internet 100% erfolgt ist.

Bei der Konferenz sind unter anderem zu Gast der „Wikinomics“ Erfinder Don Tapscott, Bret Swanson, der Autor von „Exaflood“ und Harvard Professor Andrew McAffee, der „Vater“ von „Enterprise 2.0„.

Ein dichtes Programm erwartet uns, und ich bin schon gespannt, welche neuen Trends wir h├Âren werden. Anmeldeschluss war gestern, vielleicht ist es f├╝r Kurzentschlossene noch ein Platz zu bekommen. (Achtung Konferenzgeb├╝hr betr├Ągt f├╝r 2 Tage 1.490 +USt). Details und Anmeldung finden Sie hier.

Kommentare sind ausgeschaltet.