Inhalt

Home » Event Tipps, Meral bloggt

Morgen ist Safer Internet und Handy Tag

Am 12. Februar findet schon zum 5.ten Mal der europaweite „Safer Internet und Handy“ Tag. Die Plattform Saferinternet.org hat sich zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für das Thema „sichere Internet- und Handynutzung“ zu fördern sowie Kinder, Jugendliche, Eltern und LehrerInnen mit konkreten Informationen und praktischen Tipps zu unterstützen.

In diesem Sinne wird jährlich ein Wettbewerb ausgerufen, dieses Jahr zum Thema „Life online is what YOU make out of IT„. Bis 20. Januar konnten Projekte von Schulen und Jugendgruppen eingereicht werden. Morgen werden die GewinnerInnen des europaweiten Wettbewerbs bekanntgegeben.

Gleichzeitig finden in Österreich mehrere Aktionsschwerpunkte der österreichischen Organisation Saferinternet.at statt. Die morgige Diskussionsrunde mit ExpertInnen und Betroffenen sucht Antworten zum Thema: Sicher im Web 2.0 für Eltern und Schulen, Nutzung, Möglichkeiten und Gefahren des „Mitmach-Internets“.

Es geht vor allem um konkrete Handlungsanleitungen für Eltern sowie die nächsten Schritte, aufbauend auf den Ergebnissen des Pilotprojekts „Web 2.0 Klasse“ vom letzten Jahr, im österreichischen Bildungssystem rund um den Einsatz von Web 2.0 Technologien im Unterricht.

Podiumsdiskussion im net.culture.space:
Alois Schrems, Leiter Public Affairs der Telekom Austria TA AG
Georg Kirchner, Lehrer Hauptschule Bramberg
Ronald Hechenberger, Koordinator Saferinternet.at
Nicoletta Blacher, Leiterin Ars Electronica Center – Museum der Zukunft

Datum: Dienstag, 12. Februar 2008 | 10 – 11.30 Uhr
Ort: net.culture.space, Museumsquartier, quartier21 / transeuropa, Museumsplatz 1 | A-1070 Wien
Anmeldungen: per Mail an m.schrammel@hochegger.com

Wir Eltern haben hier ja einen größeren Nachholbedarf, bin gespannt, was wir den Jugendlichen zu sagen haben.

1 Kommentar »

  • Meral sagt:

    Wirklich eine sehr gelungene Podiumsdiskussion. Diesmal waren die Hauptakteure auch die Betroffenen nämlich die Jugendlichen selbst. Sie haben ihre Ansichten zum „Mitmach-Web“ und ihren Zugang zu neuen Medien erzählt und multimedial präsentiert.

    Die Evaluierungen des Projektes „Web 2.0 Klasse“ kommen demnächst ins Netz. Bei der Diskussion kam raus, dass die neuen Möglichkeiten der Online-Kommunikation und Kollaboration in allen Köpfen eine Veränderung verursachen werden. Nicht nur in den Schulen!