Inhalt

Home » Meral bloggt

Antwort auf Luca’s #bcvie vs #meshed2

so jetzt komm ich auch endlich dazu hier zu kommentieren, mit mobiltelefon über twitter zu diskutieren ist nicht leicht, gut, dass Luca das thema gewählt hat, es ist immer wieder gut daran erinnert zu werden, was wir die ganze zeit über so machen.

Antwort auf Luca’s Blogbeitrag #bcvie vs #meshed2

zu den zielgruppen stehe ich nach wie vor, dass sie unterschiedlich sind und auch unterschiedlich unterhalten werden müssen, die marketingveranstaltungsthese über #meshed2 fand ich nicht sehr treffend, netural hat sich nicht besonders in den Vordergrund gedrängt, manche speaker vllt eher schon.

meiner meinung nach ist der größte unterschied auch was Luca zum schluss sagt, bei einem wird erwartet dass ich mitmache und beim anderen wird weniger platz dafür vorgesehen, abgesehen von unserer diskussion auf twitter wurden ja auch wenig fragen gestellt. (mag daran liegen, dass ich so viele gestellt habe, hab aber eher versucht dass daraus eine diskussion entsteht)

hab schon früher über next conference, edumedia, republica und digiday (unsere konferenz) ähnliches geschrieben.

ich sehe es so, diese events sind branchen events. auch wenn sie ähnliche themen im schwerpunkt haben, sind es unterschiedliche berufsgruppen die zu unterschiedlichen events gehen, die vermischen sich auch nicht so leicht, es gibt überschneidungen, dort wo es notwendig ist oder dort wo es erwünscht ist, so wie in unserem fall, dass Luca bzw ich zum bloggen, twittern eingeladen sind. andere gehen zu den events, um von einander zu lernen, selbst vorzutragen und auch mit anderen geschäftspartnern ins gespräch zu kommen.

ich bin natürlich daran interessiert, dass möglichst viele neue gruppen sich mit social media vertraut machen, aber dabei nicht gleich durch neue formate abgeschreckt werden, deshalb denke ich, das barcamp-format ist nicht immer und nicht für alle geeignet, ich suche nach methoden, mit denen man klassische konferenzen abwandeln und das offene lernen / diskutieren, das “Selbst-Verantwortung-Tragen” hineinpacken kann.

Ein Satz noch zu der These des Klassentreffens, ja es ist eine Klasse, die sich bei den Barcamps trifft, aber eine, die sich immer unterschiedlich zusammensetzt, Barcamps sind organisch und leben und wachsen, wenn ich mich an mein erstes Barcamp im WerkzeugH zurück erinnere mit den 50 TeilnehmerInnen und viel weniger Frauen als jetzt, kann ich sagen, dass sich das tut. Alle die Interesse haben, werden auch mit offenen Armen aufgenommen.

Gelegenheit dazu gibt es bei den nächsten Barcamps:
26./27.06. Sustainovation, Open Space IdeenKonferenz “Nachhaltigkeit als Motor für Innovation”
18.09. Mediencamp
2./3.11. Barcamp Vienna
6./10.11. AlmCamp

Habt ihr Ideen für die nächste Digiday Konferenz oder auch für Digitalks, die ich bei der Planung bzw. Umsetzung berücksichtigen könnte.

5 Kommentare »

  • Liebe Meral,

    “Alle die Interesse haben, werden auch mit offenen Armen aufgenommen.” … ja, das habe ich auch so empfunden und ein herzliches Danke dafür.

    Offen sein, Andere und Anderes zulassen können – als Haltung – ich glaube, das macht wirklich einen, nein DEN Unterschied. Wie wär’s – als Idee – mit einer Einladung an den “BarChair”-Champ? http://www.schnipselblog.info/click-here-to-set-a-title-891

    Herzliche Grüße

    @mons7

  • Meral sagt:

    vielen dank Monika, hab auch erst jetzt realisiert, dass du von weit weg her gereist bist, ich hatte einmal bei einem barcamp in deutschland mich ziemlich deplaziert gefühlt, da waren alle gegenseitig bekannt, und ideen aus österreich oder kommentare zu ereignissen, die in DE passieren aus einem österreichischen Mund waren nicht sehr gefragt, bei der Feedback-runde hab ich mich dazu geäußert, dass ich das erste Mal die Offenheit bei einer Barcamp-runde nicht gespürt habe, trotz meinem Interesse. seither weiss ich auch, es hängt einfach von mir ab, was ich daraus mache, dort hat es mich gestört, jetzt würde ich einfach einen anderen weg probieren. Idee mit Barchair ist sicher verfolgenswert, werde mir definitiv überlegen und mit @mabacher bereden.

  • Meral sagt:

    lese gerade über ReadWriteWeb Real Time Summit:

    “The ReadWriteWeb Real-Time Web Summit in New York City is just one week away! We’ll be working hard together on understanding the future of real-time data delivery, social networking, media, industry and more. Unlike standard conferences where talking heads speak at a passive audience, ReadWriteWeb events are fully participatory with every attendee working together as equals to make it a super high-value experience. It works out really well and people love it.”

    werde mal nachverfolgen, wie sie das machen
    http://www.eventbee.com/view/readwritewebrtw

  • [...] Meinungen zur meshed & zum Barcamp: Luca – Blog Digitalks – Blog Lisa Oberndorfer – Blog Fotos der meshed auf [...]